Neue Ideen für den Tourismus mit Open Data auf dem #ThüCAThon am 22. und 23.06.2019

Vergangenes Wochenende wurde „fast“ 24 Stunden gewerkelt und gehackt. 

Wir haben zusammen mit anderen Codern, Kreativen und Touristikern aus Thüringen an kreativen Ideen und Lösungen gearbeitet, um die neue Datenbank „ThüCat“ des Tourismusnetzwerkes Thüringen auf Herz und Nieren zu testen und Anwendungsszenarien für OpenData in der Tourismusbranche zu entwickeln. 

Als Team “Content Distribution” haben wir uns dem Problem der „letzten Meile“ gewidmet: Wie kommen die Daten aus der ThüCat auf die Webseiten der Touristiker? 

Unser Ziel: 

  1. Entwicklung einer microWebapp 
    Die CastleMap visualisiert auf Basis von Livedaten aus der ThüCAT die geographische Lage von Burgen in Thüringen; incl. der Anzeige ausgewählter Detailinformationen. 
  2. Integration der microWebapp in bestehende WebSites 
    Die Darstellung der Map soll wahlweise inline (direkt auf der Seite) oder als Overlay (nach Nutzerinteraktion) möglich sein. 

Für die Lösung haben wir von uns entwickelte Technologien und Prototypen eingesetzt. Das Ergebnis findet ihr hier: https://getrequest.de/beta-lab-demo3 

Wir sind gespannt, wie es weitergeht mit dem Thema OpenData im Thüringer Tourismus. 

Ein großes Lob an Florian Bauhuber für die tolle Moderation, an die dot.Source GmbH in Jena, in deren Räumen es sich locker-luftig und fröhlich arbeiten lies und letztlich an Detlef Klinge vom Tourismusnetzwerk Thüringen. Er begleitet dieses Mammutprojekt. 

Es hat Spaß gemacht!